Ohrakupunktur


Das Ohr hat für die Akupunktur eine wichtige Bedeutung, da alle Meridiane im Ohr zusammenlaufen. Durch seine Lage in der Nähe des Gehirns ist das Ohr mit wichtigen Hirnnerven verbunden. Im Hirnstamm wird dann das Akupunktursignal empfangen und über die Nervenbahnen an das entsprechende Organ weitergeleitet. Somit kann der Therapeut mit gezielten Reizen am Ohr Störungen in den Organen beeinflussen.

Wenn es zu einer Funktionsstörung in einem Organ kommt, verändert sich der Hautwiderstand am Akupunkturpunkt im Ohr.
Bei Schmerzen und Störungen des Bewegungsapparates werden die entsprechenden Stellen im Ohr schmerzempfindlich.

Die Ohrakupunktur wird vor allem eingesetzt:
- bei Stoffwechselerkrankungen
- in der Suchtbehandlung
- zur Schmerztherapie
- bei neuropsychologischen Behandlungen (z.B. Angstzustände)
- zur Bewältigung von Traumata
- zur Entkrampfung

Wir führen keine Implantat-Akupunktur durch, sondern akupunktieren die Meridiane nach der klassischen TCM-Methode mit Einwegnadeln.