Schmerztherapie nach TCM


TCM Schmerztherapie und Schmerzbehandlung

Noch vor einigen Jahren bestand sowohl von Seiten vieler Ärzte als auch unter Patienten die Meinung, dass Schmerzen in bestimmten Situationen unvermeidbar sind. Patienten haben sich nach Operationen, Verletzungen, Unfällen, bei chronischen Erkrankungen, Abnützungen und speziell bei unheilbaren Erkrankungen damit abgefunden zum Teil schwerste Schmerzen zu erleiden, in der Meinung, sie würden sich mit Schmerzmitteln Schaden zufügen.

Heute weiß man, dass es nach Abklärung der Schmerzursache, von großer Wichtigkeit ist, den Schmerz so rasch und so effektiv wie möglich zu behandeln. Unbehandelter Schmerz ist ein Stressfaktor für Körper und Seele, verzögert den Heilungsprozess, z.B. nach Operationen, verhindert oder erschwert eine rechtzeitige Mobilisation und kann zu einem chronischen, oft über Jahre bestehenden und dann umso schwerer behandelbaren Schmerzdauerzustand führen.

Die Vorstellung, Schmerzen auszuschalten, ist der chinesischen Medizin ganz fremd. Sie nimmt den Schmerz zunächst einmal als Signal ernst. Schon die Schmerzqualität - plötzlich einschießender, stechender Schmerz, dumpfer, lähmender Schmerz, brutaler, schneidender Schmerz - gibt wichtige diagnostische Hinweise für den Urheber der Erkrankung und deren Therapie. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist chronischer Schmerz Ausdruck für eine Störung des energetischen Gleichgewichts, die immer den ganzen Menschen betrifft. Ziel einer Schmerzbehandlung bedeutet in diesem Sinn somit den Versuch, den harmonischen Fluss der Energie, dem Qi, wieder herzustellen.

Neben der Akupunktur, spielen in der TCM die Ernährungslehre, Kräuterbehandlung, Wärmeanwendung ("Moxibustion") und Gua Sha eine wichtige Rolle.

Therapie mit TCM

Die Anwendungsbereiche und zu erwartenden Resultate in der TCM Kräuter- und Akupunktur Behandlung beinhalten:
- Den Schmerz insgesamt zu beseitigen oder zumindest soviel wie möglich.
- Die Schmerzgrade zu reduzieren.
- Die Fähigkeit, mit dem Schmerz umzugehen, zu verbessern.
- Die Emotionen zu verbessern.
- Die Energie zu steigern.
- Die Fähigkeit, das tägliche Leben zu meistern, zu steigern.
- Die Lebensqualität zu verbessern.
- Die Abhängigkeit oder ein Zuviel an chem.. Medikamenten zu senken.

Besonders die Akupunktur hat sich, wo bestimmte Meridiane gestochen werden, bei verschiedenen Störungen, z.B. Kopfschmerzen, schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates, Allergien, und Stresserscheinungen, als nützlich zur Schmerzlinderung erwiesen. Bei leichten bis mittleren Schmerzen kann die Akupunktur in vielen Fällen den Schmerz ausreichend lindern. Bei starken bis sehr starken Schmerzen ist es oft hilfreich Akupunktur mit einer bestehenden Schmerzmedikation zu kombinieren, um die nötige Dosis der Schmerzmittel gering zu halten und/oder Nebenwirkungen der Schmerzmittel (Übelkeit, Verstopfung etc.) zu lindern. Ein Schmerzzustand muss aber vor Beginn einer Akupunkturbehandlung immer genau abgeklärt werden. Ein sehr wichtiges Verfahren aber - besonders bei chronischem Schmerz - ist die chinesische Kräuter- und Arzneitherapie. Mit ihrer Hilfe lassen sich die Störungen, die hinter dem Schmerz liegen, nachhaltig beheben.

Seitenanfang - Startseite