Rauchentwöhnung


Die TCM unterscheidet sich im Abbau von Suchtverhalten komplett von der uns bekannten Schulmedizin. Während bei der Schulmedizin Körper und Geist "getrennt" behandelt werden, werden bei der TCM hier keine klaren Grenzen gezogen.
Es werden auch Heilverfahren eingesetzt, die erst in neuerer Zeit von der Schulmedizin in Betracht gezogen werden, wie zum Beispiel die Akupunktur und die chinesischen Kräuter.

Akupunktur zur Rauchentwöhnung

Akupunktur ist wohl die in Europa bekannteste Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).
Akupunktur wird auch zur Rauchentwöhnung (Suchtbehandlung) eingesetzt. Dabei sollen besonders die starken körperlichen Symptome in der Anfangsphase des Nikotinentzugs gemildert werden:

- übermäßiger Appetit
- Schweißausbrüche
- Gewichtszunahme
- Schlafstörungen
- Nervosität und körperliche Unruhe
- depressives Verhalten
- Rauchverlangen ("Nikotinhunger")

Behandlung mit Akupunktur

Für die Rauchentwöhnung wählt man meist eine beruhigend wirkende Akupunktur. Genauso wie bei anderen Suchterkrankungen setzt man Ohrakupunktur ein. Es werden feine Nadeln verwendet, die beim Einstich nur wenig und später überhaupt nicht mehr zu spüren sind. Kombinieren kann man diese Ohrakupunktur mit der Körperakupunktur. Punkte, die auf Lunge, Magen und Psyche wirken, unterstützen die Ohrakupunktur.

Zusätzlich zur Akupunktur werden auch Gua Sha Massagen und Schröpfungen genutzt. Zur Suchtmilderung für zuhause werden dazu noch chinesische Kräuter eingesetzt.

Wirkung

Eines der Hauptprobleme beim Nikotinentzug sind die körperlichen und psychischen Begleitsymptome (s.oben). Diese sind häufig der Grund, warum das Rauchen erneut begonnen wird. Die Akupunktur beeinflusst diese positiv durch:

- Linderung der Entzugssymptome
- Vegetative Stabilisierung
- Senkung der Suchtintensität
- Verminderung des Rauchverlangens

Dauer

Die Dauer wird bei einer intensiven Diagnose festgestellt. Meistens benötigt man zur kompletten Entwöhnung ca. 10-12 Anwendungen. Dies ist jedoch auch abhängig von vielen individuellen Einflüssen wie Stresssituation, persönliche Rauchergeschichte (Dauer und Menge), Ernährungsgewohnheiten (insb. Alkohol) und natürlich der dauerhafte Wille sich das Rauchen abzugewöhnen.

Wir verzichten aus Gründen möglicher Entzündungen auf die Akupunktur mit dauerhaften Nadeln und setzen auf Einzelakupunktur Körper und Ohr und auf eine abgestimmte Kräutertherapie.

Seitenanfang - Startseite