Lebensenergie nach TCM - Liebe und Sexualität


Unsere Lebensenergie hat ihren Sitz in den Nieren, die sich in eine aktive Kraft - Yang -, und eine ruhende Kraft - Yin -, aufteilt. Yin und Yang sind bestrebt, im Gleichgewicht zu sein.

Die Voraussetzung für eine erfüllte Sexualität ist ein Organismus, der über ausreichend Lebenskraft und Lebenssaft verfügt. Auf chinesisch heißt das, der Mensch hat eine gesunde Yang- und Yin-Wurzel. Zur Yin-Wurzel gehören die Körpersäfte und das Blut, die für Entspannung, Gelassenheit sowie guten Schlaf sorgen, und beim Sex für zärtliche Empfindungen und Sinnlichkeit.Demgegenüber ist es das Qi oder die Kraft
der Yang-Wurzel, die uns Vitalität, Tatendrang - und was die Sexualität angeht, die Libido, also die sexuelle Lust, beschert.

Natürlich spielen auch der ausgewogene Lebensstil, die Bewegung und emotionale Ausgeglichenheit eine wichtige Rolle für eine gute Gesundheit. Aber konkret ist es die Nahrung, die beide Wurzeln, Saft und Kraft, tagtäglich erneuert und dadurch dafür sorgt, dass wir unsere ererbte Lebensessenz, Jing, so gut und so lange wie möglich bewahren.

Wie gesund wir sind und wie schnell oder langsam der Alterungsprozess fortschreitet, hängt davon ab, wie schnell sich Jing und die beiden Wurzeln erschöpfen. Wenn sich Yin und Yang schließlich voneinander trennen, weil entweder die Lebenskraft oder der Lebenssaft erschöpft ist, ist das Lebensende erreicht.

Probleme mit der Sexualität

Probleme beruhen entsprechend dem hier dargestellten dualen Zusammenspiel von Yin & Yang, auf einer Schwäche einer oder beider Wurzeln beziehungsweise auf einer Stagnation des vitalen Qi. Konkret sind es das Yin und das Yang der Niere, die die Grundvoraussetzung für gesunde Sexualfunktionen sowie für die Fruchtbarkeit der Frau und die Zeugungsfähigkeit des Mannes schaffen. Für eine Behandlung sexueller Störungen in der TCM ist eine umfassendere und differenziertere Diagnose nötig.

Ursachen

Der Nieren-Yang-Mangel bedeutet innere Kälte. Er wird gerade bei Figur bewussten Frauen häufig durch ein Übermaß an abkühlender Nahrung - Rohkost, Salat, Obst und Joghurt verursacht. Durch den Nährstoffmangel entstehen Süßgelüste. Weißer Zucker, sprich Süßigkeiten und Softdrinks, schwächen nachhaltig das Nieren-Yang. Im Bereich der Emotionen ist es die Angst, die das Nieren-Feuer erschöpft.

Der Nieren-Yin-Mangel bedeutet Austrocknung und Entmineralisierung. Er entsteht im Wesentlichen durch Stress, Schlafmangel, geistige Überlastung, zu langes arbeiten am Bildschirm, minderwertige Ernährung mit Fast-Food, denaturierter Nahrung und reichlich Kaffee. Gefördert wird er durch die Einstellung, nie genug zu kriegen oder etwas zu verpassen. Der Nieren-Yin-Mangel kann mit einer übersteigerten Libido einhergehen. Exzessive Masturbation und insbesondere der damit verbundene Samenverlust beim Mann, verschlimmert die Situation, ebenso Aphrodisiaka, insbesondere Viagra.

Die Leber-Qi-Stagnation ist der Feind im Bett . Es ist die Aufgabe des Leber-Qi, Blut und Qi im Organismus gemäß den jeweiligen Anforderungen zu verteilen. Bei starker Belastung sorgt die Leber für eine hohe Spannkraft im Organismus und anschließend für Entspannung nach getaner Arbeit. Je höher der Leistungsdruck umso stärker und anhaltender ist die Anspannung - mit dem Resultat, dass sich das Qi im Leber-Meridian auf eine zu hohe Spannung einpendelt und wir andauernd unter Hochdruck stehen.

Der Lebermeridian umrundet aber auch die Geschlechtsorgane und sorgt für die Blutzufuhr, die für die Erektion des Penis und die Erregbarkeit des großen weiblichen Geschlechtsbereichs nötig ist. Er führt entlang der weiblichen Brust und begünstigt ihre Erregbarkeit. Wenn das Qi der Leber blockiert ist, kann sich das Herz nicht für liebevolle Gefühle öffnen und das Nieren-Yang kann das sexuelle Feuer nicht entfachen.

Therapien nach TCM

Um sexuelle Probleme mit der Traditionellen Chinesischen Medizin zu beheben, ist eine sorgsame Diagnose notwendig. Ist das energetische Ungleichgewicht schon weiter fortgeschritten, dann empfehle ich, eine Therapie von Akupunktur und/oder chinesischen Kräutern zu beginnen. Dadurch kann das Ungleichgewicht rascher behoben werden. Die Ernährung sollte wie bei allen anderen gesundheitlichen Problemen auch, das sichere Fundament bilden. Dafür würde ich Ihnen einen ausgewogenen Ernährungsplan nach TCM ausarbeiten.

Seitenanfang - Startseite